• Logo der HSG-Fichtelgebirge und Fotos der Mannschaften

Vorbericht zum Spieltag am 16./17.02.2019

19 02 16 vorschau

Dieses Wochenende müssen unsere Herren I und Damen auswärts antreten, hoffen aber, mit Punkten im Gepäck zurück ins Fichtelgebirge zu reisen. In Wunsiedel kann man die weibliche D-Jugend und unsere Herren II anfeuern. Wir hoffen auf ein erfolgreiches Wochenende für unsere Mannschaften! – voll motiviert. 

Vollste Konzentration für zwei Punkte

Ein spielfreies Wochenende genossen die HSG-Damen zuletzt in der Bayernliga. Dieses wurde genutzt, um einige Blessuren auszukurieren und sich von der empfindlichen Niederlage beim Spitzenreiter ASV Dachau zu erholen. "So unschön die Niederlage auch war, sind die Dachauerinnen schlichtweg kein Gegner, mit dem wir uns gerade auswärts messen können und müssen", so das Trainerteam Depolt/Kraupner. 

An diesem Wochenende stehen die Zeichen etwas anders, wenn die Damen am Sonntag um 16:30 Uhr beim Tabellenvorletzten, der Drittligareserve des TSV Haunstetten antreten. Hier sind, sofern die Mannschaft die Aufgabe mit vollster Konzentration angeht, zwei Punkte möglich. Allerdings tat man sich bereits im Hinspiel sehr schwer mit den jungen und agilen Spielerinnen aus dem Augsburger Stadtteil. Knapp setzte man sich damals mit 19:18 durch. Auch an diesem Wochenende wird mit erheblichem Widerstand zu rechnen sein, da die Heimmannschaft mit allen Mitteln versuchen wird, das rettende Ufer in der Bayernliga zu erreichen. Zudem spielt die Damen 1 des TSV bereits am Samstag in der 3. Liga bei der HSG Freiburg, wodurch die Aufstellung für das Spiel der Reserve am Sonntag nur schwer zu prognostizieren ist.

Die Rekonvaleszentinnen Lena Gluth und Julia Fischer sind mittlerweile erfreulicherweise wieder voll ins Training eingestiegen, sodass Trainer Markus Depolt am Sonntag der komplette Kader zur Verfügung steht. Geht man die Partie mit einem hohen Maß an Konzentration an und kann die guten Trainingseindrücke bestätigen, liegen zwei Punkte definitiv im Bereich des Möglichen.

HSG Fichtelgebirge: Gruber, Mancellari - Kraus, Schlegel, S. Sammet, Kauer, Roth, Scheidler, Sammet, Reif, Jadlovskà, Gluth, Trißl, Fischer

Wochen der Wahrheit

So langsam beginnen die Wochen der Wahrheit für die HSG-Herren. Es gilt nun, kontinuierlich zu punkten, um bis zum Saisonende im Rennen um den Relegationsplatz für die Bayernliga zu bleiben. Einfach wird dieses Unterfangen freilich nicht, wenn die Reise am Samstag um 18:00 Uhr zum TSV 1861 Mainburg (11.) geht. Die Niederbayern wurden zu Beginn dieser Saison aus der Südstaffel in den Norden "versetzt" und hatten in der Hinrunde mit erheblichen Verletzungssorgen zu kämpfen.

Im Hinspiel wiesen die Mannen aus dem Fichtelgebirge die Gäste deutlich mit 35:27 in die Schranken. Aktuell ist der Gastgeber allerdings als eine der Mannschaften der Stunde anzusehen, da drei der letzten vier Spiele siegreich gestaltet werden konnten. HSG-Trainer Vladimir Haber warnt besonders vor den gefährlichen Rückraumspielern der Mainburger. Hervorzuheben sind hier etwa der höherklassig erfahrene Dominik Abeltshauser, der im Saisonverlauf bereits 78 Treffer erzielt hat, oder der aus Neutraubling verpflichtete Boris Covic. Im letzten Heimspiel wurde der Tabellenzweite aus Cham in die Knie gezwungen. Generell gilt die Mainburger Halle als sehr stimmungsvoll und stellt eine nur schwer einzunehmende Festung dar.

Die HSG-Handballer erwartet also eine anspruchsvolle Aufgabe, auf die sich entsprechend gewissenhaft vorbereitet wurde. Da in Mainburg, im Gegensatz zu den Hallen in Wunsiedel und Marktredwitz, mit Haftmittel gespielt wird, bestritten die Herren unter der Woche ein Trainingsspiel im tschechischen Cheb und absolvierten ein weiteres Training in Skalna, um sich wieder an das klebrige Spielgerät zu gewöhnen. An der Personalsituation hat sich nichts geändert. Nach wie vor fehlen Wippenbeck und Petricevic, sodass Trainer Vladimir Haber dem gleichen Kader wie in der Vorwoche sein Vertrauen schenkt. Unklar ist, ob Andreas Birner, der an einer schmerzhaften Entzündung im Knie laboriert, bereits wieder ins Geschehen eingreifen kann.

HSG Fichtelgebirge: Broško, Gruber, Rieß - Burger, Bralic, Flasche, Englbrecht, Berger, Fronk, T. Birner, A. Birner(?), Danielka, Hartmann, M. Tröger, Matoušik

Weiterhin spielen am Samstag:
C-Jugend (w): SG Regensburg - HSG Fichtelgebirge (12:30 Uhr)
B-Jugend (w): TV Gefrees – HSG Fichtelgebirge (12:30 Uhr)
D-Jugend (w): HSG Fichtelgebirge -HG Naila (14:00 Uhr - WUN)
B-Jugend (m): HC Hersbruck - HSG Fichtelgebirge (14:15 Uhr)
Herren II: HSG Fichtelgebirge II – TS Schwarzenbach (18:00 Uhr - WUN)

Bericht: FF

Drucken