• Logo der HSG-Fichtelgebirge und Fotos der Mannschaften

Herren I: "Das war Ingo Hammers Handschrift"

Dieter Schmidt hilft, wenn es sein muss, will aber nicht zurück auf die Trainerbank. Sein Coach leiste einen super Job. An einen Sieg mit 43 Toren kann er sich nicht erinnern.

(Leider ist es uns nicht erlaubt, den Artikel auf unserer Homepage zu posten. Der Artikel kann hier von der Frankenpost gegen Bezahlung heruntergeladen werden)

Weiterlesen

DruckenE-Mail

Damen II: HSG Fichtelgebirge II – TV Hallstadt 23:17 (9:11)

Die Partie begann wie schon in den letzten Spielen schleppend und die HSG-Mädels fanden nicht in ihr Spiel. So lag man schon nach wenigen Minuten mit 0:4 hinten und konnte erst durch ein Kreis- und dann ein Kontertor von Katharina Birner auf 2:4 verkürzen. Doch der HSG-Motor kam einfach nicht in Fahrt, sodass man die ganze erste Halbzeit einem 3-bis 4-Tore-Rückstand hinterherlief. Bis zur Pause konnten die Fichtelgebirglerinnen zumindest auf 9:11 verkürzen.

Weiterlesen

DruckenE-Mail

Herren I: HSG Fichtelgebirge – MTV Ingolstadt 43:27

Die Aussage, ein angeschlagener Wolf ist sehr gefährlich, bekam der bis dato Tabellenfünfte der Handball-Landesliga Nord, der MTV Ingolstadt, mit voller Wucht zu spüren. Die zur Zeit arg gebeutelte Herrenmannschaft der HSG Fichtelgebirge, Rückraumshooter Johanns Wippenbeck (abheilender Kieferbruch) und seit einer Woche auch Routinier Dominik Hartmann (Schulterverletzung), zeigte gegen die Oberbayern, was eine geschlossene Mannschaftsleistung bewirken kann.

Weiterlesen

DruckenE-Mail

  • 1
  • 2